Die fünfte Kärntener Jahreszeit

European Bike Week app

Mit der 17. European Bike Week® in Faak ging die diesjährige Event-Saison von European H-D® glanzvoll zu Ende.

Die letzte große Party, die Harley-Davidson® dieses Jahr zu feiern hatte, ging wie üblich im herrlichen österreichischen Kärnten über die Bühne. Neben den seit Jahren bekannten und beliebten Attraktionen, die wie alljährlich Biker von nah und fern anlockten, bot die European Bike Week in diesem Jahr auch eine ganze Menge Neues. 

Die Wettervorhersage hatte zwar zunächst nichts Gutes angekündigt, aber am Mittwochmorgen war das Schlimmste überstanden, und die 100.000 Besucher konnten die Party-Woche in vollen Zügen genießen. Von Dienstag bis Donnerstag sorgten sowohl auf der Hauptbühne als auch auf der Bühne der Choppers Bar neben so namhaften Künstlern wie The Bogus Brothers, Katy Shotter und Jim Stapley auch hochkarätige Newcomer für beste Unterhaltung: The Temperance Movement, die zur Zeit mit den Rolling Stones auf Tournee sind, und Ex-Superbike-Weltmeister James Toseland, der das Rennleder gegen Mikro und Rockmusik getauscht hat, heizten ordentlich ein. James nutzte die Gelegenheit, eine Harley-Davidson Ultra Glide® aus der Demo Ride Area, wo die ganze Woche über mächtig was los war, Probe zu fahren.

Der Ex-Racer zeigte sich sichtlich beeindruckt: „Es ist nach dem Ende meiner Rennfahrer-Karriere vor drei Jahren das erste Mal, dass ich wieder Motorrad gefahren bin! Ich hatte zwar schon gehört, dass die European Bike Week ein toller Event ist, darum bin ich auch schon so zeitig hier gewesen, aber was hier tatsächlich abgeht, hat mich geradezu überwältigt.“

Begeistert gefeiert wurde der Auftritt der Coverbands von Queen, Iron Maiden, AC/DC und Aerosmith. Aber auch im Anschluss daran gab es die ganze Nacht hindurch fantastische Unterhaltung bei der Late-Night-Show in der Choppersbar sowie mit den DJs Frank & Fast von Fun Lovin‘ Criminals in der Harley Bar. Sehr gut angenommen wurde auch die in diesem Jahr neue Area 412, die das Hot Dot Cafe ersetzte und die ganze Woche hindurch Speisen und Getränke plus Musik anbot. 

Wie immer verführten die Händler-Meile und die sehr beliebte Customiser Area zum Einkaufen. In den vielen Bars und Restaurants genossen es die Harley Fans, alte Freunde wiederzutreffen und neue Freundschaften zu schließen. Die Party, die unter der Flagge von Harley-Davidson zum Saisonende gefeiert wurde, erstreckte sich weit über Faak und den See hinaus bis zur Trader Area nach Arneitz und bis zu den Hotels und Restaurants in Drobollach.

Wie all die Jahre zuvor auch bot das Alpe Adria Chapter wieder unter der Führung erfahrener Tour Guides spektakuläre Motorradtouren in die herrliche Umgebung an.

Ein besonderer Anziehungspunkt war wie jedes Jahr die ganze Woche hindurch H-D Central im Harley Village. Hier konnte die Gäste eine große Auswahl der neuesten H-D Modelle bewundern, darunter sogar die neue Road Glide® Special und Street Glide® Special und auch die neue Street™ 750. Probesitzen war hier gerne erwünscht. Im Expo-Zelt beantworteten Fachleute von Harley-Davidson Authorized Tours, von Rentals, von Financial Services und vom H.O.G. Customer Care Centre Team alle Fragen, und ein interaktives Display veranschaulichte die Leistung der H-D Daymaker Scheinwerfer.

Am Freitag stand im Harley-Village ein ganz besonderes Ereignis an: die ungeduldig erwartete Ankunft des ‚Discover More' Motorrads. Nach vier Monaten und 20.000 Kilometern durch 32 Länder rollte das Project RUSHMORE Bike zum Abschluss seiner legendären Tour um 13:00 Uhr unter dem Jubel der Harley Fans ins Harley Village. Der Fahrer, H.O.G. Member Claude Aubry aus Jordanien, hatte das Bike auf der ersten Etappe gefahren und war nun extra nach Faak gereist, um die Maschine auch auf den letzten Metern ins Ziel zu lenken. Er war gerührt von dem Erfolg: „Alle jubelten uns zu und freuten sich. Ich glaube, dieses Bike ist hier zur Legende geworden. Ich freue mich mit allen, die an diesem Projekt beteiligt waren.“

Danach stand die Custom Bike Show im Mittelpunkt des Geschehens. Das Gelände, auf dem sie üblicherweise stattfindet, war durch den vorangegangenen Regen überflutet und absolut unbegehbar, deshalb wurde die Show auf den Parkplatz neben dem Strandhotel verlegt. Mehr als 70 Custom-Kreationen standen in 10 Kategorien zur Bewertung an. Die Kategorien Sportster® und Radical fanden diesmal den größten Zuspruch. Zwei Motorräder in der Kategorie Radical – beide aus Kuwait – weckten besonders viel Aufmerksamkeit. Die Maschine von Nedal Ameen mit Rädern ohne Radnabe erhielt den People’s Choice, die Kreation von Fawaz Alsalem – ein extrem gestretchter Bagger mit einer geschmiedeten Stahlgabel und Hydraulic-Lift-Hinterradfederung – gewann den Preis ‚Best in Show‘. Das 32-Zoll-Vorderrad seiner Maschine war das größte, das in Faak zu sehen war, und hat bestimmt so manchem den Kopf verdreht.

Am Samstagmorgen hatten tausende von Bikern rund um den Faaker See beim Aufwachen nur einen Gedanken im Kopf: die Parade. Um 10:00 Uhr begann die Aufstellung, und als sich die Parade gegen Mittag in Bewegung setzte, erstreckte sich die Reihe der Motorräder über eine Länge von mehreren Kilometern. Flankiert von Polizeimotorrädern führte der ‚Discover More‘ Jeep die Parade durch die herrliche Kärntener Landschaft und durch das Stadtzentrum von Villach, wo tausende von Menschen am Straßenrand winkten und den Anblick und Sound der chromblinkenden Bikes genossen. Danach ging es über fantastische Straßen durch die malerische Landschaft zurück an den Faaker See. 

 

Nach der Parade begann die letzte tolle Partynacht, bei der das glückliche H.O.G. Mitglied Francesco Daveiro aus Italien eine Harley-Davidson Street Bob® Special Edition gewann. Eine riesige Menge fröhlicher Menschen feierte bei der unvergleichlichen Musik der Band Les Truttes den Ausklang eines großartigen Eventjahres in Europa. 

HOG Gallery would like to be able to use cookies to store small amounts of information on your computer to make your experience of this site better. None of the information is personally identifiable. We have already set a cookie that is essential for the use of the site.
Please read our privacy policy for more information


Yes No
cookies